Auditierung von Zeitarbeitsunternehmen

Audit vermeidet Sanktionen der Arbeitsagentur

Unternehmen, die Arbeitnehmer überlassen wollen, benötigen eine Erlaubnis. Diese Erlaubnis erteilt die Bundesagentur für Arbeit zunächst befristet. Die Erlaubnis ist an die Erfüllung einer Reihe von Vorschriften geknüpft. Diese dienen vornehmlich dem Schutz der Zeitarbeiter. In der Folgezeit überprüft die Bundesagentur für Arbeit die Einhaltung dieser Vorschriften. Bei Verstößen drohen Auflagen, die Nichtverlängerung der Erlaubnis oder sogar deren Entzug. Darüber hinaus werden oft empfindliche Bußgelder verhängt. Die rechtzeitige Durchführung eines Audits hilft Ihnen, Probleme zu vermeiden.

Wie läuft ein Audit ab?

Da viele Verstöße oft auf Unwissenheit beruhen, besprechen wir zu Beginn des Audits die individuelle Situation im Unternehmen. Hierdurch wird bereits ein erster Blick auf Problemfelder gerichtet, die es zukünftig zu beachten gilt. Sodann ermitteln wir im Rahmen des Audits gemeinsam mit dem betroffenen Unternehmen den konkreten Handlungsbedarf. Wir überprüfen die Einhaltung der arbeitsrechtlichen Vorschriften in Bezug auf die Zeitarbeiter. Zudem auditieren wir die speziellen Prozesse der Arbeitnehmerüberlassung im Verhältnis zum Entleiher. Schließlich unterstützen wir zum Abschluss des Audits das Unternehmen bei der Umsetzung im Betrieb. Bei Bedarf sind wir auch dabei, wenn die Arbeitsagentur zur Prüfung kommt.

Wenn wir Ihnen mit einem Audit helfen können, nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder rufen Sie uns ganz unverbindlich an.